Bild

Ein Teamtreffen als Netzwerk-Veranstaltung

Was bei anderen Organisationen Retreats oder Teamtage sind, nennt sich bei Reinblau „Teamtreffen“. Zu diesem Anlass kommen wir drei Mal im Jahr zusammen um zu arbeiten, voneinander zu lernen und miteinander zu feiern. Im letzten Oktober wollten wir mal alles etwas anders machen: Wir luden unser ganzes Netzwerk dazu ein, beim Teamtreffen mitzumachen. Umkrempeln statt einigeln war die Devise.

Warum Netzwerk-Teamtreffen?

Eines der Scrum-Prinzipen lautet: die „Stakeholder“ werden am (Entwicklungs-)Prozess beteiligt. Wir wollten dieses Prinzip auf unsere Firma übertragen. Interessierte, Kund*innen, Freund*innen, Kolleg*innen und Geschäftspartner*innen haben wir eingeladen. Unser Anwalt, unser Steuerbüro – alle sollten dabei sein können um mitzumachen, zu beobachten, um mitzufühlen wie Reinblau so „tickt“ und uns Feedback über uns und unsere Zusammenarbeit zu geben. Die Anzahl der Gäste, die kamen, überstieg am Ende sogar die Zahl unserer Teammitglieder.

„Ich habe mich über eure Bereitschaft gefreut, die Grenzen eurer Organisation zu öffnen und viele eurer Partner und Freunde einzuladen. Dadurch kamen lauter anregende Diskussionen auf, ohne das man je das Gefühl verloren hätte, auf einer Reinblau Veranstaltung zu sein.“
Konrad Bechler (Unser Anwalt)

Wie ist das Teamtreffen abgelaufen?

Open Space ist beim Teamtreffen das Format unserer Wahl. Alle Teilnehmenden – ob extern oder intern – bringen die Themen mit, die ihnen am Herzen liegen und die sie bewegen möchten. Dank der Kraft der Selbstorganisation strickt sich täglich die Agenda wie von allein und alle können ihre Anliegen bearbeiten. Während der Sessions lädt das Pausenlose Pausenbüffet zu weiteren Gesprächen ein. Am Abend wurden wir von der syrischen Star-Köchin Malakeh und ihrem Mann Muhammed fantastisch bekocht.

„Ein schönes Beispiel einer selbstorganisierten, organischen Entwicklung – mit anderen Worten: Betriebliche Evolution. Nachahmenswert!“
Juliane Ade, Jo Töpfer (boscop eG)

Austausch & Inspiration

Während der zwei Tage wirkte eine Stimmung von Überraschung über die Offenheit und Transparenz in den Gesprächen tatsächlich in beide Richtungen: unser Gäste fanden sich z. B. in offen geführten Gesprächen über Geld wieder. Unseren Teammitgliedern wiederum gewannen Einblicke in die Prozesse und Denkweisen von den Gästen. Wir schauten uns gegenseitig über die Schulter oder nickten zustimmend und vielsagend in Diskussionen und durch Austausch entstand Verbundenheit.

„Es war eine ausgesprochen nette, entspannte und offene Atmosphäre und ich konnte einiges lernen. Eigentlich hat mich am meisten beeindruckt, dass so offen der Vorschlag für den neuen Stundensatz angebracht wurde. Das ist ja in anderen Firmen immer ein Betriebsgeheimnis.“
Michael Böker (Entwickler)

Fazit

Die Resonanz der Eingeladenen war schon im Vorfeld toll. Das Feedback der Teilnehmenden nach der Veranstaltung bestärkt uns in der Idee, das Reinblau-Netzwerk im kommenden Jahr wieder zusammen zu bringen. Es war eine lohnende und inspirierende Erfahrung!