Kompetenzen

Unseren ersten Werkzeugkasten – Drupal – nennen wir lieber Framework als Content Management System. Denn so arbeiten wir auch damit: Wir erstellen mit diesem Baukasten maßgeschneiderte Lösungen. Das System, mit dem Sie arbeiten wollen, soll Ihre Arbeitsweise abbilden – nicht umgekehrt. Solche Projekte erfordern Fähigkeiten in vielen Disziplinen, die Sie auch einzeln bei uns abrufen können:

Beratung, Konzeption und Projektmanagement

Wir analysieren zusammen mit Ihnen, was Sie wirklich brauchen. Da wir viele Werkzeuge kennen, muss die Antwort nicht unbedingt Drupal lauten – womöglich ist auch ein anderes Content-Management-System besser für Ihre Anforderungen geeignet. Diese Anforderungen erarbeiten wir in verständlicher Sprache und übersetzen sie dann ggf. in technische Formulierungen, damit Sie – sofern gewünscht – verschiedene vergleichbare Angebote für die Umsetzung einholen können. Auch während der Umsetzungsphase durch einen anderen Dienstleister betreuen wir Sie gern – zum Beispiel als Projektmanager auf Auftraggeberseite. Das verschafft Ihnen die Sicherheit, das zu erhalten, was Sie bestellt haben.

Workshops

Zielgruppen und Ziele sollten klar sein – sind sie aber erfahrungsgemäß oft nicht. Das ist nicht schlimm, wir begleiten Sie gern dabei. Danach wird geklärt, welche Inhalte, Funktionen, Abläufe (neudeutsch "Workflows") erforderlich sind. Und wir werfen auch Fragen auf: Ist sichergestellt, dass regelmäßig Meldungen für einen Newsletter oder ein Twitter-/Facebook-Profil erstellt werden, dass jemand redaktionelle Verantwortung übernehmen kann? Ist ein 4-Augen-Freigabeworkflow angemessen oder würde er eher behindern? Wenn Barrierefreiheit gefordert ist, ist das keine Anforderung an das CMS; es müssen auch die Inhalte fortlaufend entsprechend gepflegt werden. Oder auch: sind Ihre Anforderungen eventuell so speziell formuliert, dass sie hohen Programmieraufwand erfordern, obwohl möglicherweise auch eine "schlüsselfertige" Funktion den Zweck erfüllen würde? Wir wissen, welche Fragen durch Projektanfragen immer wieder aufgeworfen werden. Und wir kennen die meisten Antworten. Nutzen Sie die Gelegenheit, diese vor Projektbeginn zu klären – und nicht erst dann, wenn die Missverständnisse schon aufgekommen sind.

  • Workshops (Zieldefinition, User Stories, Funktionen)
  • Lastenhefterstellung, -Revision
  • Gutachten zu Usability und Barrierefreiheit
  • Strategien zur Suchmaschinenoptimierung (SEO) und zum Suchmaschinenmarketing (SEM)
  • Performance- und Sicherheits-Analysen
  • Projektmanagement und Projektbegleitung
  • Qualitätssicherung

Höchstwahrscheinlich werden Sie aber nach der Konzeptionsphase gerade deshalb auch die Umsetzung durch Reinblau durchführen lassen.

Visualisierung und Design

Eines muss man sich bewusst machen: Ohne Design gibt es nichts zu sehen. Gestaltung ist mehr als gutes Aussehen – sie ist wesentlich für die Orientierung, Benutzerführung, das Begreifen von Eingabemasken und für vieles mehr. Deshalb gibt es die noch recht unbekannte Disziplin UX Design (User Experience Design), die sich – im Unterschied zum Schönmachen – auf Prozesse und Funktionen fokussiert. Hierbei steht die Usability, die Gebrauchsfreundlichkeit, im Mittelpunkt. Es spricht im übrigen nichts dagegen, dass das Ergebnis dann auch noch ausgesprochen gut aussieht. Ein weiterer wichtiger Punkt ist "mobile". Ein geräteunabhängiges Design, das auch auf Smartphones und Tablet-PCs funktioniert, ist längst kein "nice to have" mehr. Die rasant steigenden Nutzungsanteile mobiler Endgeräte machen es zur Pflicht, sich die Anforderungen genauer anzuschauen und eine Website oder Web-Applikation so zu gestalten, dass die Nutzung mit einem Handy so zielführend wie möglich wird. Solche Themen sprechen wir mit Ihnen in der Konzeptionsphase bereits an und gestalten basierend auf den Ergebnissen robuste, modern aussehende Themes.

  • Wireframes, funktionale Layoutprototypen
  • geräteunabhängiges Design
  • HTML 5, CSS 3 – aber mit Blick auf die Abwärtskompatibilität
  • barrierefreies Design nach BITV/WCAG
  • Gestaltung nach Styleguide/Design Manual
  • Erstellung von Styleguides
  • Medienübergreifende Designleistungen bis in den Printbereich

Umsetzung

Das Konzept für eine Website, eine Intranet-Applikation, eine Internetplattform ist fertig. Was soll man groß sagen? Wir machen's dann auch. Und zwar fertig. Am liebsten arbeiten wir mit agilen Methoden. Das bedeutet: Wir beziehen Sie ein. Auf einer prototypischen Installation, dem Entwicklungsserver, können Sie – zugangsgeschützt – den Stand unserer Arbeiten jederzeit verfolgen. Aber wir lassen Sie nicht nur einfach zuschauen, sondern beziehen Sie in Entscheidungen mit ein. So können Sie jederzeit korrigieren, was Sie sich eingangs möglicherweise anders vorgestellt haben. Das Gegenteil davon ist die klassische Methode, ein Projekt umzusetzen: Planung, Design, Umsetzung, Aufforderung zur Abnahme, Änderungen, Rechnung. Dieses Vorgehen nennt die Fachwelt "Wasserfallmethode". Nach unserer Ansicht deshalb, weil man gemeinsam mit dem Boot, in dem alle sitzen einen Wasserfall hinunterrauscht, sich hinterher die Schäden anschaut und feststellt, dass die Fahrt für alle Seiten unbefriedigend war. Wir haben früher auch so gearbeitet und kennen die Schmerzen. Heute arbeiten wir in "Sprints", kurzen Zeitspannen, in denen gemeinsam die nächsten Umsetzungsschritte beschlossen und abgearbeitet werden, dann wird kontrolliert und getestet – und wenn sich dabei abzeichnet, dass die Anforderungen geändert werden müssen, können diese "change requests" in den Umsetzungsprozess integriert werden. Ihr Vorteil: Sie bekommen das, was Sie haben wollten. Und Sie bezahlen auch nur das, was Sie bestellt haben – keinen Festpreis-Risikoaufschlag. Der Nachteil: Sie bekommen keinen Festpreis. Trotzdem legen wir natürlich gemeinsam einen Kostenrahmen fest. Planungssicherheit ist uns genauso wichtig wie Ihnen.

  • Vorbereiten der Infrastruktur (Entwicklungsserver, Staging-Server, Live-Server), Ticketsystem mit Kundenzugang
  • Aufsetzen und Konfiguration des CMS
  • Einrichten von Benutzerrechten und Rollen
  • Auswahl, Installation und Konfiguration von Modulen und Funktionen
  • Theming (Übertragen des Designs)
  • Individualentwicklung (Programmierung von Modulen)
  • Anbindung an externe Systeme/Datenbanken
  • Einpflegen von Testinhalten
  • Qualitätssicherung: Definition von Testszenarien, Testen, Dokumentieren

Wartung, Weiterentwicklung und Schulung

Ein Webprojekt ist selten wirklich "fertig". Es gibt den Tag, an dem "heißgeschaltet" wird, aber die Arbeit an Ihrer Website wird weitergehen. Keine Software ist ohne Fehler und Sicherheitslücken, unabhängig davon, ob sie an einen Hersteller gebunden ist oder Open Source. Wir sind immer im Bilde, welche Sicherheitsupdates erforderlich sind und welche davon für Ihr Projekt relevant sind. Wenn wir Ihnen eine Applikation gebaut haben, wird es nach einiger Zeit weitere Wünsche geben, werden neue Funktionen benötigt oder muss irgendwann auf neue Webtechnologien eingegangen werden. Wir sind bei Ihnen. Wir mögen Verbindlichkeit und lange Geschäftsbeziehungen. Und wir werden Ihnen auch kaum einen Grund geben, einen neuen Dienstleister zu suchen. Mit Drupal und Contao werden Sie kaum Schulungsaufwand kalkulieren müssen. Aber eine Einweisung geben wir immer gern – schließlich sind auch Nutzungsszenarien ganz individuell, und wir entwickeln uns selbst gern an neuen Herausforderungen weiter. Soll die weitere Pflege durch Ihre eigenen Mitarbeiter erfolgen, geben wir auch Administrationsschulungen und sämtliche Informationen an die Hand, wie sich Ihr Team selbstständig weiterbilden kann. Und wir beraten Sie sogar gern, wenn Sie Fachleute einstellen wollen. Willkommen in der Community.